Translate

Freitag, 19. Oktober 2018

'Emilie von Süsskind'

Im Sommer 2018 entstand dieses Foto. Ich besuchte die Rosenfelder der Firma Weinsberger Rosenkulturen, die die Rose 'Emilie von Süsskind' anbauen. Es war schon beeindruckend, meine Rosensorten in größerer Zahl auf dem Feld stehen zu sehen. Anbei noch ein Foto der Rosenfelder:

Freitag, 12. Oktober 2018

Erntezeit....

Zur Zeit läuft die Ernte der Hagebutten auf Hochtouren. Die Bilder zeigen Knospen, Blüte, Hagebutten und Saat von Golden Future. Die Hagebutten habe ich in Organzabeutel eingepackt, um sie vor Schädlingen zu schützen.

Freitag, 14. September 2018

Rosen-Shop "Rosenzucht-Braun"

Ab sofort ist unser Rosen-Shop "Rosenzucht-Braun" aktiv. Dort kann man unsere eigenen Rosen (zur Zeit In Memoriam und Emilie von Süsskind) bestellen, sowie ein kleines Sortiment Rosen anderer Züchter, wie z.B. Kordes, Tantau, Meilland oder Nirp. Für die schönen Bilder möchte ich mich bei den Firmen Kordes und Tantau bedanken! http://www.rosenzucht-braun.de

Sonntag, 2. September 2018

'Kronenbourg' in pink

Heute bemerkte ich, dass meine 'Kronenbourg' statt in rot-gelb in pink-weiß blüht. Ich denke, dass es am Wetter und an der Erde liegt. Wenn ich Glück habe, ist es eine Mutation. 'Kronenbourg' selber ist eine Mutation/Sport. Die Ursprungspflanze ist 'Gloria Dei'. Diese Rose hat im Laufe der Jahre viele Sports hervorgebracht.
'Kronenbourg' wurde 1963 von Sam Mc Gredy IV entdeckt und als 'Flaming Peace' in Irland eingeführt. Die Rose 'Kronenbourg' selber ist selten geworden. Man findet sie kaum mehr im Handel. Hier sind Bilder von einer 'Kronenbourg' in der richtigen Farbe:

Sonntag, 26. August 2018

Teehybriden..

Dieser Sämling aus 2017 entwickeltsich weiter sehr gut. Er ist weiterhin gesund, obwohl er nicht gegen Krankheiten gespritzt wurde. Auch die Blüten entwickeln sich weiter. Anfang Juni blühte die Rose mit kleineren und flachen Blüten.
Wie man an dem 1. Foto sieht, ist sie nun größer und es hat sich die klassische Teehybrideblüten entwickelt. Der Durchmesser beträgt nun 10 cm. Wenn ich diesen Sämling veredele, wird die Blüte noch etwas größer und gefüllter werden. Für eine Teehybride ist die Gesundheit bis jetzt sehr gut. Und das beste: sie duftet auch noch!

Samstag, 18. August 2018

Erste Blüte

Das ist ein weiterer Sämling aus 2018. Er zeigt eine vielversprechende erste Blüte mit Duft. Es ist ein Teehybridensämling mit Albarosen-Vorfahren.

Donnerstag, 2. August 2018

Erwischt! Seit vielen Jahren wundern wir uns, warum wir eine so schlechte Keimrate haben. Heute morgen entdeckt: eine Saatwespe Ich lebe in Deutschland.

Samstag, 21. Juli 2018

Nachwuchs bei den Teehybriden Teil 2

Das ist eine meiner Teehybrid-Nachwuchsrosen. Ich habe letztes Jahr die ersten Rosen von dieser Sorte veredelt. Sie wachsen besser und buschiger wie der Originalsämling. Diese Sorte duftet gut und hat sich bis jetzt als recht robust erwiesen. Wie immer ist diese Rose nicht gegen Krankheiten gespritzt worden.
2014 keimte dieser Rosensämling. In den letzten 4 Jahren wuchs er heran und wurde beobachtet, wie er auf das Wetter und Winter reagiert, ob er krankheitsanfällig ist, wie der Wuchs und das Blühverhalten ist usw. Bis jetzt war das Ergebnis positiv, so dass 2017 die ersten Probeveredelungen vorgenommen wurden. Jezt kann man auch beuurteilen, wie diese Sorte veredelt in einem Container wächst. Ich bin mit dem Resultat recht zufrieden. Nun erfolgt der nächste Schritt. Die Sorte wird in größerer Stückzahl auf dem Feld veredelt. Dort wird man nächstes Jahr sehen, wie diese Sorte im Vergleich mit anderen Rosensorten abschneidet. Mit einer Markteinführung ist dann ca. 2021/2022 zu rechnen. Das untere Bild zeigt die erste Blüte und Laub 2014.

Mittwoch, 4. Juli 2018

Nachwuchs bei den Teehybriden

Seit ein paar Jahren züchte ich mit Teehybriden. Langsam sehe ich erste vielversprechende Ergebnisse. Natürlich müssen diese junge Teehybriden noch weiterhin ausgiebig gestet werden. Aber dieser extremer, sonniger und heißer Sommer zeigt, wer von den Nachwuchsteehybriden hitze- und trockentolerant ist. Ich ziehe von Anfang an meine Rosen in Container, so lese ich automatisch nur containertaugliche Rosen aus.
Die Rose auf dem Foto zeigt einen Sämling aus 2017. Er wächst sehr buschig und kompakt. Die Blüte ist nur halbgefüllt, die Füllung wird vermutlich noch zunehmen, wenn der Sämling veredelt wurde. Der Duft ist stark und auch recht interessant. Er ist fruchtig, mit etwas Teeduft. Ich werde diesen Sämling demnächst auf Rosa inermis veredeln und ihn weiterhin testen. Vielleicht schafft er es in ein paar Jahren in den Handel zu kommen. Mal schauen...

Sonntag, 3. Juni 2018

Rosentaufe 'Emilie von Süsskind'

Am 13.05.2018 wurde auf Schloß Dennenlohe eine moderne Alba-Hybrid-Rose auf den Namen 'Emilie von Süsskind' getauft. Kurz vorher ging ein Wolkenbruch und ein Gewitter auf uns hernieder. Rechtzeitig zur Taufe zog das Gewitter ab, so dass wir die Rose doch noch im Freien taufen konnten.
Bis jetzt war die Rose 'Emilie von Süsskind' unter den Namen Maid Amelie bekannt.
1734 wurde Schloss Dennenlohe und seine Nebengebäude erbaut. Es ist eines der schönsten Barockensembles in Bayern, umgeben von einem 25 Hektar großem Landschaftsgarten und vom größten Rhododendronpark Süddeutschlands. Schloss Dennenlohe liegt in der Nähe von Ansbach/Gunzenhausen.

Freitag, 25. Mai 2018

Sämlingszeit

Ein Sämling aus 2017, der heute aufgeblüht ist. Mit seiner Blütenfüllung, Farbe und buschigem Wuchs ist er ein echter Hingucker. Der Duft ist fruchtig, passend zur Farbe. Die weiteren Bilder zeigen Geschwistersämlinge. Sie unterscheiden sich nicht nur in der Blüte, sondern auch im Wuchs und im Laub.
Duft haben alle drei Rosen. Es zeigt, wie unterschiedlich die Rosensämlinge ausfallen können, obwohl es die selbe Kreuzung ist. Alle 3 haben bereits erfolgreich die ersten echten Mehltauattacken überstanden.

Dienstag, 15. Mai 2018

Paulina

Paulina ist ein Nachkomme der öfterblühenden rosa Stanwell Perpetual. Das Frühjahr 2008 war bei uns sehr heiß und Stanwell Perpetual setzte eine Hagebutte aus offener Bestäubung an. Das ist sehr selten bei Stanwell Perpetual. Sie ist normalerweise als Mutterpflanze unfruchtbar. Ich denke, dass aufgrund des heißen Wetters eine Hagebutte mit 3 Samenkörner gebildet wurde.
Stanwell Perpetual ist eine Spinosissima-Rose mit Damascener-Vorfahren. Das sah man deutlich der Hagebutte an. Sie war schwarz wie bei einer Spinosissima-Rose und flaschenförmig wie bei einer Damascener-Rose.
Im inneren befanden sich 3 Samenkörner. Erst 2010 keimten 2 Sämlinge. Einer davon ist Paulina. Leider blüht sie nur im Juni. Dafür ist der Anblick des ca. 2 m hohen und breiten Strauches atemberaubend. Paulina bildet reichlich Hagebutten und Samenkörner. Sie sind rund und schwarz. In Belgien passierte einmal das selbe und eine Stanwell Perpetual Rose setzte auch Hagebutten an. Daraus entstand 2002 Paula Vapelle. Im Gegensatz zu Paulina blüht Paula Vapelle öfters.
Auch wenn Stanwell Perpetual kaum Hagebutten ansetzt, kann man sie jedoch in der Zucht als Vaterpflanze einsetzen. Ich habe etliche Halbgeschwister von Paulina. Darüber berichete ich demnächst.

Donnerstag, 26. April 2018

Sämlingsblüte

Die Sämlinge sind gekeimt und es beginnt die spannende Zeit der Sämlingsblüte. Die kleinen Rosen mit moderner Abstammung sind nur einige Wochen alt, wenn sie anfangen zu blühen. Es sind jedoch nur "Babyblüten".

Donnerstag, 15. März 2018

Lenzrosen - Helleborus hybriden

Zur Zeit ist die Blütezeit der Lenzrosen. Es sind wunderschöne Gartenkostbarkeiten in dieser blütenarmen Jahreszeit.

Sonntag, 11. März 2018

Sämlingszeit....

Es keimt wieder - eine spannende Zeit für einen Züchter. Moderne Rosen blühen bereits ein paar Wochen nach der Keimung. Natürlich entsprechen die Blüten nicht den Blüten, die eine ausgewachsene Rose einmal bekommen wird. Meistens haben sie weniger Blütenblätter und sind kleiner. Aber man bekommt doch einen Eindruck, was von der Sämlings-Rose zu erwarten ist.
Letztes Jahr keimten im Herbst einige Sämlinge aus dem Jahrgang 2017. Sie standen im Garten und hatten etwas echten Mehltaubefall. Im Oktober stellte ich sie ins Haus und der Mehltau verbreitete sich rasch unter den Sämlinge aus dem Jahrgang 2018. Ich hatte zum Teil eine richtige Mehltauepidemie, weil ich nicht mit einem Antipilzmittel spritzen wollte. Dadurch sortierte ich viele stark befallene Sämlinge aus. Zum Glück gibt es etliche Sämlinge, die nur schwach oder gar nicht vom Mehltau befallen wurden.

Freitag, 23. Februar 2018

Lenzrosen - Helleborus orientalis-Hybriden

Bis die Rosen wieder blühen, muss man noch warten. Dafür haben nun die Lenzrosen oder Helleborus orientalis-Hybriden ihre Blühzeit.
Ich habe etliche Lenzrosen, die langsam anfangen zu blühen. Ich habe rosafarbene, weiße, dunkelpurpur und gelbe Lenzrosen. Sie sind pflegeleicht und versamen sich leicht. Man muss nur die Blütenstände stehen lassen.Das Bild zeigt einen mehrjährigen Sämling, der dieses Jahr zum ersten mal blüht.

Freitag, 9. Februar 2018

IPM Teil III

Die Firma Kordes stellte auch Rosen vor, die sich für die Kübelhaltung eignen. Es sind verschiedene Sorten aus den Bereichen der Kleinstrauch- und Beetrosen. Darunter sind Sorten wie z.B. Herzogin Christiana oder Flaming Star.

IPM Essen Teil II

Auf der IPM Essen war natürlich auch die Firma Kordes vertreten. Sie stellten ihre neuen Sorten vor. Darunter befanden sich auch die langstielige Minirosen im Topf - ideal für den Valentinstag. Da die Rose Wurzeln hat und der Topf einen kleinen Wasservorrat, hält die Rose länger wie eine Schnittrose. Wenn sie verblüht ist, kann man sie in einen größeren Topf pflanzen und die Blüte abschneiden. Die Rose wächst weiter....

Freitag, 2. Februar 2018

'Anastasia' von Nirp

Die Teehybride 'Anastasia' von Nirp ist eine duftende creme-apricotfarbene Teehybride. Sie hat einen starken fruchtig-zitronigen Duft. Das glänzende dunkelgrüne Laub passt wunderbar zu dem zarten Farbton der Blüten. Natürlich blüht 'Anastasia' bis zum ersten Frost. 2017 bekam 'Anastasia' die ADR-Auszeichnung aufgrund ihrer guten Gesundheit.

Freitag, 19. Januar 2018

10 Jahre Rosenzucht

Seit 10 Jahren züchte ich nun Rosen. Für mich verging die Zeit wie im Flug. Das Bild zeigt den ersten blühende Sämling, der im Februar 2008 gekeimt ist. Ich war damals überglücklich, dass überhaupt etwas keimte, nachdem ich jahrelang meine Saat zu Tode stratifiziert hatte. Minus 18 Grad Celsius ist einfach zu kalt für die Rosensaat. Erst die Anleitung von Franz Wänninger verhalf mir zum Erfolg.
Auch das ist einer meiner ersten Sämlinge. Er ist recht hübsch, hat aber leider den Praxistest nicht überstanden, so wie viele Sämlinge. Nun fragt man sich, ob es überhaupt noch Rosen aus der Anfangzeit noch gibt. Natürlich gibt es sie, die Sämlinge der ersten 2-3 Jahren. Hier sind sie:
Da wären 'In Memoriam', 'Sunny', 'Maid Amelie' oder auch 'Gloria' zu nennen. 'In Memoriam' wurde nun in den Markt eingeführt und man kann sie bei den Weinsberger Rosenkulturen, https://www.weinsberger-rosen.de, kaufen.
Das ist Gloria. Sie steht zur Zeit auf dem Testfeld und muss sich nun mit Profisorten messen lassen. Blüht sie gut genug, wie ist ihre Gesundheit? Treibt sie gut durch und lässt sie sich leicht veredeln? Das nimmt auch ein paar Jahre in Anspruch. Und natürlich die Hauptfrage: Wird es Kunden geben, die sie mögen und auch kaufen?

Mittwoch, 3. Januar 2018

'Golden Gate'

'Golden Gate' ist eine Kletterrose aus dem Hause Kordes. Sie wurde 2005 in Deutschland eingeführt. Sie hat wunderschöne gelbe Blüten und duftet passend zur Farbe nach Zitrone.
2017 pflanzte mein Nachbar diese Rose. Sie begeistert uns durch ihr starkes Wachstum und Robustheit. Die Bilder stammen von Oktober 2017 und zeigen gesundes Laub, obwohl kein Pflanzenschutz angewandt wurde. 'Golden Gate' ist eine ADR-Rose.