Translate

Montag, 18. März 2019

Die ersten Blüten

Die ersten Sämlinge blühen bereits wenige Wochen nach der Keimung. Es ist eine spannende Zeit. Wie man auf dem Bild sehen kann, sind es recht hübsche Sämlinge, die sogar duften. Der rote und rosa Sämling duften zwar nicht so stark, aber sie blühten über 10 Tage. Die Farbe war stabil und sah noch nach 10 Tagen gut aus. Der violette Sämling hatte einen starken Duft - das Erbe der Portlandrose 'Indigo' - und verblühte recht schnell.
Der gelbe Sämling hatte zwar nur eine ungefüllte Blüte, aber sie duftete gut und die Blütengröße war auch gut. Aber nicht alle Sämlinge sind ein Gewinn für die Rosenwelt. Man hat leider auch etliche Sämlinge dabei, die keine schönen Blüten haben.
Ob die schönen Sämlinge gesund und wüchsig sind, werden die nächsten Jahre zeigen.

Dienstag, 19. Februar 2019

Sämlingszeit

Dieser Sämlingsjahrgang scheint ein sehr starker Jahrgang zu werden. Die Keimrate ist nach vielen Jahren endlich mal wieder sehr gut. Während ich noch Sorten im Gewächshaus aussäe, stehen andere Sämlinge schon kurz vor der ersten Blüte.
Die Spannung steigt täglich. In den letzten 2 Jahren habe ich mich auf Teehybriden mit Albaabstammung konzentriert. Hier bereits einige Sorten, die in der Testpahse sich befinden:
Diese Rose habe ich bereits 2019 gezeigt. Sie hat den Winter gut überstanden und ich hoffe auf weitere positive Entwicklung.
Auch diese Sorte hat den Winter gut überstanden. Ich freue mich schon auf die ersten Blüten mit ihrem fruchtigen Duft.

Montag, 21. Januar 2019

Überraschung

Rosen sind immer wieder für eine Überraschung gut. Das Bild zeigt Rosa virginiana Hybridsämlinge. Einer fällt durch sein panaschiertes Laub auf. Es ist eine Mutation, die immer mal wieder vorkommt. Ich habe noch mehr besondere Sämlinge, die ich bei Gelegenheit zeigen werde.

Montag, 31. Dezember 2018

..und keimt

Dieses Jahr keimt schon recht früh die Rosensaat. Die Sämlinge sind recht kräftig und ich habe bis jetzt keine Ausfälle. Wie jedes Jahr sind auch dieses Jahr wieder ein paar Albinos dabei. Besonders freut mich, dass die Saat von Rolf Sievers 'Charming Blush' keimt. Das Bild zeigt 'Charming Blush', die nicht nur sehr robust ist, sondern auch noch wunderbar duftet. Auch die Rosa Virginiana-Hybriden keimen sehr gut. Die Sämlinge sind klein, wachsen aber gut. Innerhalb von gut 2 Wochen sind nun über 130 Rosensämlinge gekeimt...Und die meisten Kreuzungen sind noch in Samenruhe!

Sonntag, 16. Dezember 2018

Jahrgang 2019 keimt schon!

Kaum sind die letzten Hagebutten geerntet und die Saat für die Keimung vorbereitet worden, keimen schon die ersten Rosen. Eigentlich habe ich erst ab Januar 2019 mit den ersten Sämlinge gerechnet. Sie keimten im Kühlschrank bei ca. plus 8 Grad Celsius. Um die Keimhemmung zu durchbrechen, braucht die Rosensaat mindestens ca. 4 bis 6 Wochen eine Kühlperiode bei ca. plus 4 Grad Celsius. Viele Wildrosen brauchen jedoch 2 Winter, um endlich keimen zu können.

Montag, 3. Dezember 2018

Portlandhybriden

Es geht auf Weihnachten zu und auch dieses Jahr wird es kälter. Ein paar Rosen treiben durch und wollen weiter blühen, wie z.B. diese noch namenlose Portlandhybride. Sie bildet neue Knospen. Das andere Bild zeigt sie im Sommer. Sie hat einen sehr guten Duft.
Dieser Sämling ist 3 Jahre alt. Im Gegensatz zu Sämlingen von modernen Rosen, brauchen Sämlinge, die auch historische Elternteile haben, länger für die Entwicklung. Die meisten blühen erst ab dem 2. Jahr und remontieren ab dem 3. Jahr.
Gekreuzt habe ich diese Rose aus Rolf Sievers 'Lilac Blush', Portlandrose 'Mme Boll' und der Portlandrose 'Indigo'.

Samstag, 27. Oktober 2018

'Diamond Jubilee'

'Diamond Jubilee' von Boerner wurde bereits 1947 eingeführt.Sie stammt von Maréchal Niel, eine Tee-Noisetterose und Feu Pernet Ducher, eine Teehybride. Das Foto entstand Ende Oktober. Die Blüten duften.
Die Rose ist leider etwas kälteempfindlich, durch Anhäufeln und eine Eindeckung mit Tannenreisig übersteht 'Diamond Jubilee' den Winter hier in Deutschland recht gut. Manchmal friert sie bis zum Erdboden ab. Da ich die Veredelungsstelle ca. 5 cm unter die Erde gepflanzt habe, treibt sie im Frühjahr willig wieder auf. Ich bin froh diese ältere und leider auch seltenere Teehybride zu besitzen. Ein bißchen Pflege zahlt sich wirklich aus.