Translate

Samstag, 21. Juli 2018

Nachwuchs bei den Teehybriden Teil 2

Das ist eine meiner Teehybrid-Nachwuchsrosen. Ich habe letztes Jahr die ersten Rosen von dieser Sorte veredelt. Sie wachsen besser und buschiger wie der Originalsämling. Diese Sorte duftet gut und hat sich bis jetzt als recht robust erwiesen. Wie immer ist diese Rose nicht gegen Krankheiten gespritzt worden.
2014 keimte dieser Rosensämling. In den letzten 4 Jahren wuchs er heran und wurde beobachtet, wie er auf das Wetter und Winter reagiert, ob er krankheitsanfällig ist, wie der Wuchs und das Blühverhalten ist usw. Bis jetzt war das Ergebnis positiv, so dass 2017 die ersten Probeveredelungen vorgenommen wurden. Jezt kann man auch beuurteilen, wie diese Sorte veredelt in einem Container wächst. Ich bin mit dem Resultat recht zufrieden. Nun erfolgt der nächste Schritt. Die Sorte wird in größerer Stückzahl auf dem Feld veredelt. Dort wird man nächstes Jahr sehen, wie diese Sorte im Vergleich mit anderen Rosensorten abschneidet. Mit einer Markteinführung ist dann ca. 2021/2022 zu rechnen. Das untere Bild zeigt die erste Blüte und Laub 2014.

Mittwoch, 4. Juli 2018

Nachwuchs bei den Teehybriden

Seit ein paar Jahren züchte ich mit Teehybriden. Langsam sehe ich erste vielversprechende Ergebnisse. Natürlich müssen diese junge Teehybriden noch weiterhin ausgiebig gestet werden. Aber dieser extremer, sonniger und heißer Sommer zeigt, wer von den Nachwuchsteehybriden hitze- und trockentolerant ist. Ich ziehe von Anfang an meine Rosen in Container, so lese ich automatisch nur containertaugliche Rosen aus.
Die Rose auf dem Foto zeigt einen Sämling aus 2017. Er wächst sehr buschig und kompakt. Die Blüte ist nur halbgefüllt, die Füllung wird vermutlich noch zunehmen, wenn der Sämling veredelt wurde. Der Duft ist stark und auch recht interessant. Er ist fruchtig, mit etwas Teeduft. Ich werde diesen Sämling demnächst auf Rosa inermis veredeln und ihn weiterhin testen. Vielleicht schafft er es in ein paar Jahren in den Handel zu kommen. Mal schauen...

Sonntag, 3. Juni 2018

Rosentaufe 'Emilie von Süsskind'

Am 13.05.2018 wurde auf Schloß Dennenlohe eine moderne Alba-Hybrid-Rose auf den Namen 'Emilie von Süsskind' getauft. Kurz vorher ging ein Wolkenbruch und ein Gewitter auf uns hernieder. Rechtzeitig zur Taufe zog das Gewitter ab, so dass wir die Rose doch noch im Freien taufen konnten.
Bis jetzt war die Rose 'Emilie von Süsskind' unter den Namen Maid Amelie bekannt.
1734 wurde Schloss Dennenlohe und seine Nebengebäude erbaut. Es ist eines der schönsten Barockensembles in Bayern, umgeben von einem 25 Hektar großem Landschaftsgarten und vom größten Rhododendronpark Süddeutschlands. Schloss Dennenlohe liegt in der Nähe von Ansbach/Gunzenhausen.

Freitag, 25. Mai 2018

Sämlingszeit

Ein Sämling aus 2017, der heute aufgeblüht ist. Mit seiner Blütenfüllung, Farbe und buschigem Wuchs ist er ein echter Hingucker. Der Duft ist fruchtig, passend zur Farbe. Die weiteren Bilder zeigen Geschwistersämlinge. Sie unterscheiden sich nicht nur in der Blüte, sondern auch im Wuchs und im Laub.
Duft haben alle drei Rosen. Es zeigt, wie unterschiedlich die Rosensämlinge ausfallen können, obwohl es die selbe Kreuzung ist. Alle 3 haben bereits erfolgreich die ersten echten Mehltauattacken überstanden.

Dienstag, 15. Mai 2018

Paulina

Paulina ist ein Nachkomme der öfterblühenden rosa Stanwell Perpetual. Das Frühjahr 2008 war bei uns sehr heiß und Stanwell Perpetual setzte eine Hagebutte aus offener Bestäubung an. Das ist sehr selten bei Stanwell Perpetual. Sie ist normalerweise als Mutterpflanze unfruchtbar. Ich denke, dass aufgrund des heißen Wetters eine Hagebutte mit 3 Samenkörner gebildet wurde.
Stanwell Perpetual ist eine Spinosissima-Rose mit Damascener-Vorfahren. Das sah man deutlich der Hagebutte an. Sie war schwarz wie bei einer Spinosissima-Rose und flaschenförmig wie bei einer Damascener-Rose.
Im inneren befanden sich 3 Samenkörner. Erst 2010 keimten 2 Sämlinge. Einer davon ist Paulina. Leider blüht sie nur im Juni. Dafür ist der Anblick des ca. 2 m hohen und breiten Strauches atemberaubend. Paulina bildet reichlich Hagebutten und Samenkörner. Sie sind rund und schwarz. In Belgien passierte einmal das selbe und eine Stanwell Perpetual Rose setzte auch Hagebutten an. Daraus entstand 2002 Paula Vapelle. Im Gegensatz zu Paulina blüht Paula Vapelle öfters.
Auch wenn Stanwell Perpetual kaum Hagebutten ansetzt, kann man sie jedoch in der Zucht als Vaterpflanze einsetzen. Ich habe etliche Halbgeschwister von Paulina. Darüber berichete ich demnächst.

Donnerstag, 26. April 2018

Sämlingsblüte

Die Sämlinge sind gekeimt und es beginnt die spannende Zeit der Sämlingsblüte. Die kleinen Rosen mit moderner Abstammung sind nur einige Wochen alt, wenn sie anfangen zu blühen. Es sind jedoch nur "Babyblüten".

Donnerstag, 15. März 2018

Lenzrosen - Helleborus hybriden

Zur Zeit ist die Blütezeit der Lenzrosen. Es sind wunderschöne Gartenkostbarkeiten in dieser blütenarmen Jahreszeit.